Helfer/innen-Lehrgang im Tischlerhandwerk


Zielgruppe

  • Handwerklich Geschickte mit einem großen Interesse am Tischlerberuf und an der Holzverarbeitung sowie die Motivation, in diesem Berufsfeld zu arbeiten
  • Berufsrückkehrer/innen
  • Wenn Sie mind. 4 ½ Jahre Arbeit als ungelernte Kraft im Tischlerhandwerk nachweisen können, haben Sie die Möglichkeit, sich über diesen Lehrgang auf die Gesellenprüfung im Tischlerhandwerk optimal vorzubereiten, um diese dann als „Externe/r“ zu absolvieren – Bitte informieren Sie sich – wir beraten Sie gern!
  • Wenn Sie Ihre Ausbildungszeit in einem Betrieb regulär beendeten, aber die Prüfung nicht bestanden haben - wenn kein Lehrverhältnis mehr besteht, können Sie in diesem Lehrgang erneut auf die Gesellenprüfung vorbereitet werden, um diese dann als „Externe/r“ zu wiederholen – Bitte informieren Sie sich – wir beraten Sie gern!
  • Wenn Sie bereits in einem Betrieb arbeiten, das 45. Lebensjahr vollendet haben oder in diesem Betrieb als ungelernte Kraft tätig sind und sich im Rahmen des WeGebAU-Programms (Infos bei der Agentur für Arbeit oder bei uns) weiterbilden bzw. besser qualifizieren möchten – oder auch Qualifizierung bei Kurzarbeit

Inhalte

  • Kompetenzfeststellung
  • Teilnahme am Grundkurs
  • Teilnahme an den Tischler-Schreiner-Maschinenkursen 1,2 und 3
  • Teilnahme am Tischler-Schreiner-Oberflächenkurs
  • Teilfertigung mit Maschinen
  • Möbel/Möbelbau
  • Einbau- und Montagetechniken
  • Fachunterricht Theorie und Praxis
  • Betriebliches Praktikum
  • Prüfungsvorbereitung
  • Bewerbungstraining

Berufsfeld

Tischler/in; Holzbearbeitung

Förderung durch Bildungsgutschein

Der Lehrgang ist entsprechend den Anforderungen der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung  (AZAV) bestätigt und zugelassen und kann mit einem Bildungsgutschein, ausgestellt von der Agentur für Arbeit oder Jobcenter, gefördert werden – bitte informieren Sie sich – wir beraten Sie gern!

Kosten des Lehrgangs

5720,00 €

Ablauf des Lehrgangs

Die Qualifizierung wird durchgeführt in der Lehrwerkstatt des Bildungszentrums der Tischler-Innung Hamburg. Sie erfolgt in einer Gruppengröße von max.  15 Teilnehmer/innen. Jeder Teilnehmende durchläuft ein oder mehrere Betriebspraktika. Im Rahmen des Lehrgangs werden die  theoretischen und praktischen Inhalte von erfahrenen Tischlermeistern und  Gewerbelehrer/innen vermittelt.  Für einige Teilnehmer/innen mit den entsprechenden Voraussetzungen endet der Lehrgang mit der Gesellenprüfung.
Aufgrund unserer bisherigen Erfahrungen können wir bestätigen, dass die Teilnehmer/innen nach erfolgreicher Beendigung des Lehrgangs sehr gute Chancen auf einen Arbeitsplatz auf dem 1. Arbeitsmarkt haben.

Wie lange dauert der Lehrgang?

Die Lehrgangsdauer beträgt 6 Monate. Der Einstieg ist flexibel.
Mo-Do. von 7.00 bis 15.45 Uhr
Fr.        von 7.00 bis 14.15 Uhr
Nach erfolgreicher Beendigung des Lehrgangs erhält jeder Teilnehmende ein aussagekräftiges Zertifikat der Tischler-Innung Hamburg. Für Teilnehmer/innen mit den entsprechenden Voraussetzungen endet der Lehrgang mit der Gesellenprüfung.

Ziel

Ziel des Lehrgangs ist die Qualifizierung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, um bestehende Beschäftigungsverhältnisse zu sichern, aber auch Integration der Teilnehmenden auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Download Informationsflyer

Ansprechpartner

Falk Schütt
Geschäftsführer Tischler-Innung Hamburg

T.   +49 (0)40 / 66 86 54-0

Regine Böge
Leitung Bildungszentrum

T.   +49 (0)40 / 66 86 54-37