Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU)


Für Auszubildende und jeden, der Interesse am Tischlerhandwerk hat, bieten wir folgende Lehrgänge an:

  • Grundlehrgang im Tischlerhandwerk
  • Tischler-Schreiner-Maschinen-Lehrgang Teil 1
  • Tischler-Schreiner-Maschinen-Lehrgang Teil 2
  • Tischler-Schreiner-Maschinen-Lehrgang Teil 3
  • Tischler-Schreiner-Oberflächenkurs

Alle Sicherheits- und Grundlehrgänge werden im Auftrag der BGHM (Berufsgenossenschaft Holz und Metall) veranstaltet.

Der einwöchige Lehrgang wird den richtigen Umgang mit Handwerkszeugen (anreißen, schneiden und stemmen) vermitteln; darüber hinaus soll das Herstellen von Schlitz- und Zapfen-Verbindungen und die Zinken-Verbindungen erlernt werden. Außerdem wird eine Grundeinweisung an folgenden Maschinen gegeben: Formatkreissäge (Querschnitte Vollholz und Plattenzuschnitt), Handoberfräse (Nuten, Fälzen und Profilieren) Handschleifmaschinen und Lamellofräse.

Dauer
1 Arbeitswoche

Werkstück
Es wird ein kleiner Beistelltisch mit Schubkasten hergestellt. Alle Holzverbindungen werden zuvor an Übungsstücken erlernt und geübt. Folgende Einzelstücke werden gefertigt:

  • Schlitz und Zapfen Üb-Ecke
  • Rahmen und Schlitz und Zapfen Tisch-Teile
  • Schlitz und Zapfen mit Falz Üb-Ecke
  • Rahmen Schlitz und Zapfen mit Falz Tisch-Teile
  • Seitenteile gestemmter Zapfen und Nutzapfen Tisch-Teile
  • Zinken einfach Üb-Ecke
  • Zinken halbverdeckt Üb-Ecke
  • Schubkasten mit eingenuteten Boden Tisch-Teile

Die Seitenteile (Zargen mit Beinen) und die beiden Rahmen werden mit Formfedern und Leim zu einem Tischgestell verleimt. Der Schubkasten muss eingepasst werden (seitlich durch Streifleisten).  Das Material für diesen Lehrgang wird dem Lehrling in ausreichender Menge ausgehobelt zur Verfügung gestellt. Zu allen Arbeiten werden die entsprechenden Unterweisungen eingefügt. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre Werkstücke zum Tischler-Schreiner-Oberflächenlehrgang (TSO) wieder mitzubringen, um diese dort weiter zu behandeln.

Der TSM1-Lehrgang ist laut Ausbildungs-Rahmenplan der Maschinenlehrgang für das 1. Ausbildungsjahr und ersetzt mit dem TSM2 und TSM3 den bisherigen TG4-Lehrgang. In dem 1-wöchigen TSM1-Lehrgang werden die Lehrlinge an Maschinen eingewiesen (Sicherheits-Unterweisung), in kurzen Übungsphasen wird an den Maschinen gearbeitet.

Dauer
1 Arbeitswoche

Maschinen
Kreissäge, Abrichter, Dickenhobel, Bandsäge, Schleifmaschinen, Langlochbohrmaschine

Werkstücke
Gefertigt werden1 Beistelltisch und 1 Schlüsselbrett (verschiedene Formen)

Unterweisungsplan

  • 1. Tag
    Einführung in die Grundlagen der Arbeitssicherheit
    Formatkreissäge, Grobzuschnitt Beistelltisch
  • 2. Tag
    Abrichter, Dickenhobel - Werkstücke Beistelltisch
    Abrichten breiter und schmaler Werkstücke - aushobeln
    Beistelltisch Seiten verleimen und erneut aushobeln
    Formatschnitt
    Langloch- Ständer-, und Handbohrmaschine
    Seitenteile und Bodenleisten bohren
  • 3. Tag
    Formatkreissäge - Schablonenschnitt Seitenteile
    Bandsäge - sägen nach Riss - Mittelstück konisch auftrennen
    Dickenhobel - Mittelteil konisch hobeln (Hobelschablone)
    Dübellöcher ins Mittelstück bohren
    Formatsäge - Mittelstück ablängen
    Bandschleifmaschine - Werkstücke schleifen - verleimen
  • 4. Tag
    abrichten - aushobeln
    verleimen und erneut abrichten - aushobeln
    Werkstücke ablängen (gerade und schräg)
    Werkstücke verleimen
  • 5. Tag
    Löcher nach Schablone bohren (Ständerbohrmaschine)
    Stichsäge - Form ausschneiden
    Verputzen der Schnittkanten von Hand
    Lamellofräse - Verbindung Grundplatte - Sockelleiste
    Bandschleif- Kantenschleifmaschine - Werkstücke putzen
    Werkstück verleimen
    Form anreißen und ausschneiden (Bandsäge)

Nach Beendigung des Lehrganges ist Ihr Lehrling in der Lage, einfach Arbeiten an den o.g. Maschinen selbständig auszuführen.

Der TSM1-Lehrgang ist laut Ausbildungs-Rahmenplan der Maschinenlehrgang für das 1. Ausbildungsjahr und ersetzt mit dem TSM2 und TSM3 den bisherigen TG4-Lehrgang. In dem 1-wöchigen TSM1-Lehrgang werden die Lehrlinge an Maschinen eingewiesen (Sicherheits-Unterweisung), in kurzen Übungsphasen wird an den Maschinen gearbeitet
Der TSM2-Lehrgang baut auf die Grundlagen des TSM1-Lehrgang auf. Die erlernten Fertigkeiten und Kenntnisse aus der betrieblichen Praxis und aus dem TSM1-Lehrgang sollen vertieft, erweitert und gefestigt werden. Die Tischfräsmaschine, die im TSM1-Lehrgang ausgeklammert war, kommt als Ausbildungsschwerpunkt neu hinzu.

Dauer
1 Arbeitswoche

Maschinen
Pendelkreissäge, Handkreissäge, Formatkreissäge, Abrichter, Dickenhobel, Bandsäge, Schleifmaschinen (stationär und Hand), Tischfräse, Langlochbohrmaschine

Werkstücke
Gefertigt werden Grundbrett, Box für Streifenhobelmesser, Griff für Schiebeholz, Ablage für Fräswerkzeuge und Schiebestock

Unterweisungsplan

  • 1. Tag
    Theorie: Die Berufsgenossenschaften, Fräswerkzeuge, Lärm
    Praxis: Rundgang: -Räume, -Fluchtwege, -Feuerlöscher, -Maschinen und Einric tungen erklären, besonders Formatkreissäge,  Sägeblätter,  Abricht- und  Dickenhobelmaschine,  Pendelkreissäge  –  Werkstücke grob auf Länge zuschneiden.
  • 2. Tag
    Grundbrett  Formatkreissäge besäumen und auf Breite schneiden. Abrichter /Dickenhobel  Werkstücke aushobeln, Bandsäge  Schiebestöcke nach Schablone ausschneiden, Formatkreissäge   Schablonenschnitt  Griff,  Stichsäge  Griffloch ausschneiden, Handoberfräse  Griffkanten profilieren.
  • 3. Tag
    Tischfräse Profil und Falz fräsen  Einsetzfräsen, Formatkreissäge –   Grundbrett auf Gehrung ablängen, Tischfräse  Einsetznute in Gehrung und Querseiten  Griff  Außenseite fräsen.
  • 4. Tag
    Ablage Fräswerkzeuge  Tischfräse   Rundstab fräsen, Einsetzfräsen mit Spannlade Formatkreissäge .. Rundstäbe ablängen,  Bandsäge . Bogenschneiden,  Löcher für Rundstäbe bohren,  Rundstäbe  Zapfen anfräsen,  Tischfräse  Bogenfräsen mit und ohne Schablone.
    Hobelmesserbox   Formatkreissäge,  Abrichter  /  Dickenhobel Seitenteile aus dem Grundbrett zuschneiden, aushobeln und ablängen, Tischfräse Nut und Federverbindung   Falz für Boden   Einsetzfräsen.
  • 5. Tag
    Hobelmesserbox   Tischfräse  Nut für Deckel fräsen (z. B. Einsetzfräsen)  Einsätze für Hobelmesser  nuten,  Formatkreissäge   Einsätze  ablängen,   Querseiten  absetzen (Deckeldurchtritt) Deckel und Boden zuschneiden,
    Schiebestock  Abrichter / Dickenhobel  aushobeln,   Bandsäge  auftrennen,  Dickenhobel  konisch hobeln, Tischfräse  formfräsen am Anlaufring.

Nach erfolgreicher Beendigung des Lehrganges ist Ihr Lehrling in der Lage, auch mittelschwere Arbeitsaufgaben an den o. g. Maschinen sicher und selbständig auszuführen.

Der TSM 3-Lehrgang baut auf die Grundlagen der TSM1- und TSM 2-Lehrgänge und der betrieblichen Praxis auf. Thema der Unterweisung ist projektbezogenes Arbeiten an Holzbearbeitungsmaschinen. Die Lehrlinge sollen eigenständig an den Maschinen arbeiten, unter Beachtung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes.

Dauer
1 Arbeitswoche

Maschinen
Pendelkreissäge, Formatkreissäge, Handkreissäge, Handkettensäge, Abrichter, Dickenhobel, Tischfräse, Handoberfräse, Bohrmaschinen und Schleifmaschinen (stationär und Hand).

Werkstück
Das Werkstück wird von drei Arbeitsgruppen (max. 4 Lehrlinge) gefertigt. Es werden pro Gruppe so viele Teile gefertigt, so dass am Ende jeder Lehrling ein komplettes Stück erhält (Erfolg vorausgesetzt).
Die Lehrlinge erarbeiten in ihren Gruppen die jeweils günstigste (rationell und sicher) Bearbeitungsmethode. Erforderliche Vorrichtungen oder Schablonen müssen von den Teilnehmern im Lehrgang selbst hergestellt werden. Die Gruppen sind verpflichtet zusammenzuarbeiten, etwaige Änderungen (Maße oder Konstruktionen) müssen in allen Gruppen berücksichtigt werden, um den Lehrgangserfolg zu sichern.

Der Lehrgang vermittelt folgende Qualifikationen:

  • Fertigungszeichnungen lesen und anwenden
  • Arbeitsplatz unter Berücksichtigung des Auftrages vorbereiten
  • Arbeitsschritte planen (Arbeitsablaufplanung)
  • Arbeitsvorbereitung (Stücklisten, Materiallisten, Hilfsmittel)
  • Ergebnissicherung (Qualitätssicherung)
  • Zusätzlich wird das Heben von Lasten mit und ohne technische Hilfsmittel und das Handhaben von Sicherheitsgeschirr behandelt

Der TSO- Lehrgang ist laut Ausbildungs-Rahmenplan der Lehrgang für das 3. Ausbildungsjahr. In dem 1-wöchigen TSO- Lehrgang wird das Herstellen der unterschiedlichen Oberflächenmaterialien und Auftragsmöglichkeiten vermittelt und geübt.

Dauer
1 Arbeitswoche

Maschinen
Spritzgeräte, Schleif- und Poliermaschinen

Werkstücke
Im Lehrgang werden Bilderrahmen und Musterplatten gefertigt.

Unterweisungsplan

  • 1.Tag
    Einführung in die Grundlagen der Arbeitssicherheit, Flächenvorbereitung: Schleifen, Wässern, Ausbessern, Bleichen, Entharzen und Entflecken
  • 2.Tag
    Vorbereiten der Werkstücke, Verschiedene Beizen und die unterschiedlichen Auftragsverfahren
  • 3.Tag
    Vorbereiten der Werkstücke, Verschiedene Beizen und die unterschiedlichen Auftragsverfahren Auftragen der Beizen Lacke und Auftragsverfahren, Gerätekunde, Überzüge aufbringen - Grundieren, Lackieren
  • 4.Tag
    Überzüge aufbringen, Lack- und Lackierfehler erkennen und beheben (Dia-Vortrag)
  • 5.Tag
    Spezialbehandlungen, Ölen und Wachsen Außenanstriche Imprägnieren und Lasieren Gerätekunde, Reinigung und Entsorgung Test und Abschlussgespräch

Die Unterbrechungen durch Trockenzeiten werden für Unterweisungen zu den verschiedenen Themen und Arbeitsvorbereitung genutzt.

Ansprechpartnerin

Astrid Thürey
Bestellwesen, Rahmenverträge und
Überbetriebliche Lehrgänge

T.   +49 (0)40 /66 86 54-16
F.   +49 (0)40 /66 86 54-86