BaE - Ausbildung ohne Betrieb


Erwirb deinen Gesellenbrief im Tischlerhandwerk im Rahmen einer BaE

Du hast keinen Ausbildungsplatz gefunden. Aktuell fehlt dir eine Perspektive, wie es in Zukunft weiter gehen soll. Damit du deinen Wunsch nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung verwirklichen kannst, bietet sich für dich eine Alternative. Sprich einfach mit deiner Berufsberaterin oder deinem persönlichen Ansprechpartner über eine  "Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung" (BaE). Diese können dich für die Teilnahme vorschlagen.

Das bietet dir die "Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE)"

  • Nachhilfe in Theorie und Praxis
  • Vorbereitung auf Klassenarbeiten
  • Prüfungsvorbereitung
  • Nachhilfe in Deutsch
  • Unterstützung bei Alltagsproblemen
  • Vermittelnde Gespräche mit Ausbildern, Lehrkräften und Eltern

Die Tischler-Innung Hamburg mit erfahrenen Ausbildern, Lehrkräften und Sozialpädagoginnen begleitet dich während der gesamten Zeit. Wir entwickeln zusammen deinen ganz persönlichen Förderplan und individuellen Ausbildungsverlauf.

Deine Mitarbeit zählt

Für deine Ausbildung solltest du Folgendes mitbringen oder bereit sein, daran zu arbeiten:

  • Engagement und Motivation
  • Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit

Wir unterstützen dich dabei!

Kosten

Für dich entstehen keine Kosten. Die Ausbildung zahlt die Agentur für Arbeit oder team.arbeit.hamburg. Du hast Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung und bist sozialversichert.

Vergütung

  • 1.Ausb.jahr: 316,00 €/Monat
  • 2.Ausb.jahr: 331,80 €/Monat
  • 3.Ausb.jahr: 348,39 €/Monat

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmen können Jugendliche, die von der Jugendberufsagentur dafür vorgeschlagen werden. Sprich darüber mit den Ansprechpartnerinnen in der Jugendberufsagentur!

Zielgruppe

Jugendliche und junge Erwachsene mit Lernbeeinträchtigungen oder sozialen Benachteiligungen, die

  • keine berufliche Erstausbildung haben,
  • die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben,
  • ohne diese Förderung auch mit ausbildungsbegleitenden Hilfen keine betriebliche Berufsausbildung beginnen können und deswegen auf eine außerbetriebliche Einrichtung angewiesen sind,
  • nach Erfüllung der allgemeinen Vollzeitschulpflicht an einer nach Bundes- oder Landesrecht auf einen Beruf vorbereitenden Maßnahme von mindestens sechs Monaten Dauer teilgenommen haben.

Ablauf einer BaE bei der Tischler-Innung Hamburg

Im Rahmen der BaE werden Jugendliche in 3 Jahren zur/zum Tischler/in ausgebildet. Die praktische Ausbildung findet im Bildungszentrum sowie in anerkannten Ausbildungsbetrieben statt. Die schulische Ausbildung wird durch die Gewerbeschule Holz.Farbe.Textil in Hamburg geleistet. Außerdem soll die BaE für einige Auszubildende das Ziel haben, im Rahmen dessen in eine betriebliche Ausbildung zu wechseln. Auch nach dem Wechsel bleiben wir für die Auszubildenden sowie auch für den Betrieb weiterhin Ansprechpartner/innen.
Die Ausbildung soll am Ende der drei Jahre erfolgreich mit dem Gesellenbrief im Tischlerhandwerk abgeschlossen werden.
Ein Einstieg in lfd. Maßnahmen ist nur nach vorheriger Absprache mit der zuständigen Beratungsfachkraft der Jugendberufsagentur und unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Es sind anrechenbare Zeiten vorhanden,
  • die zuständigen Stellen (Kammern/Innungen) tragen die Ausbildungsverträge ein und
  • die vorgesehenen Prüfungstermine können im Rahmen der Vertragslaufzeit (vorgegebene Maßnahmedauer) eingehalten werden.

Bist du interessiert? Dann nimm mit der Jugendberufsagentur Kontakt auf!

Aber auch die Tischler-Innung Hamburg kann dich vorab schon informieren.

Ansprechparterinnen

Regine Böge
Leiterin Bildungszentrum

T.   +49 (0)40 / 66 86 54-37

Barbara Schumann
Dipl. Sozialpädagogin

T.   +49 (0)40 / 66 86 54-36